Köln

1111,11 Euro für das Bürgerzentrum Nippes

Woche für Woche treffen sich begeisterte Spieler im Bürgerzentrum Nippes, um beim Treff des Ali Baba Spieleclub nach Herzenslust Brett- und Kartenspiele zu zocken. Doch mit Ausbruch der Pandemie wurde das alles anders. Wegen Corona mussten die wöchentlichen Treffen ausfallen, mussten die beliebten Spielewochenenden abgesagt werden und konnte nur wenig gespielt werden. Die vielen Pläne, die die beiden Leiter Astrid Konzen und Martin Brock-Konzen für und mit dem Ali Baba Spieleclub hatten, wurden über den Haufen geworfen.

In dieser schwierigen Zeit war auf eins immer Verlass: die Kooperation mit dem Bürgerzentrum Nippes, Altenberger Hof. Als erste Treffen wieder möglich wurden, bot das Haus die große Scheune an. So konnten die hohen Corona-Auflagen besser erfüllt werden. Jetzt, seit einigen Wochen, wird wieder in den altbekannten Räumen gespielt und der Verein findet sich bei seinen normalen Aktivitäten ein.

Daher war es jetzt an der Zeit, auch einmal Danke zu sagen. Für die beiden Organisatoren des Treffs kam die Art des Dankeschöns aber völlig überraschend. Bei einem der wieder stattfindenden Mittwochs-Treffen des Vereins bat eine Gruppe Ali Babas um Gehör. In den Wochen davor hatten sie unter allen Kölner Vereinsmitgliedern Spenden gesammelt, die nun an das Bürgerzentrum Nippes, Altenberger Hof übergeben wurden. „Ich habe davon gar nichts gewusst und freue mich, dass wir mit dieser Initiative unsere spielerische Heimat etwas unterstützen können“, meinte Martin Brock-Konzen überwältig, der bereits in der Weihnachtszeit angekündigt hatte, dass der Verein eine Spende für das Haus vorbereitet.

Bei der zusätzlichen Sammelaktion, die jetzt unter den Mitgliedern stattfand, kamen insgesamt 622,63 Euro zusammen. „Der Altenberger Hof hat uns während der schwierigen Coronaphase unterstützt, soweit es möglich war“, erklärte Brock-Konzen. „Wir haben im Januar unser elftes Jahr im Altenberger Hof beendet. Elf Jahre, in denen wir immer die volle Unterstützung des Hauses hatten. Da ist es an der Zeit, auch mal etwas zurückzugeben“, betonte Brock-Konzen.

Dass dabei die Vereinsmitglieder voll hinter dem Führungsduo stehen, freute ihn umso mehr. Der gesammelte Betrag wird nun vom Verein mit der an Weihnachten angekündigten Spende aufgestockt, sodass eine für Köln symbolisch „runde“ Zahl dabei herauskommt. „Wir werden insgesamt 1111,11 Euro an das Bürgerzentrum Nippes spenden“, erklärte Brock-Konzen. Dies wurde noch bei der Verkündung per Handschlag mit Brigitte Theis vereinbart. Sie ist beim Altenberger Hof für kulturelle und pädagogische Angebote mit verantwortlich und seit dem ersten Treffen des Ali Baba Spieleclub auch erste Ansprechpartnerin für den Verein. „Als Astrid und Martin mit ihrer Idee ankamen, haben wir zunächst über einen Versuch für ein paar Monate gesprochen. Bereits beim dritten Treffen reichte der zunächst angedachte Raum gar nicht aus“, erzählte sie.

Inzwischen ist der Spieletreff, der immer mittwochs stattfindet, gar nicht mehr aus dem Angebot wegzudenken. Nachdem die ganz strengen Corona-Bedingungen weggefallen sind, kommen jetzt auch wieder 20 bis 40 begeisterte Spieler und genießen entspannte Spielerunden.

„Der Altenberger Hof und der Ali Baba Spieleclub gehören in Köln einfach zusammen“, meinte Brock-Konzen, der sich freut mit seinen Spielern hier ein festes Zuhause gefunden zu haben.