Allgemein

Zweite Spendentour begeistert aufgenommen

Nürnberg/Köln/Ahrtal. Vor wenigen Tagen ist der Förderverein des Ali Baba Spieleclub mit einem Transporter voller Spiele zu einer zweiten Spendentour ins Ahrtal gefahren. „Wir haben erneut Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe gezielt angefragt und dann auch angesteuert, die durch die Flutkatastrophe stark betroffen sind“, erklärt Pressesprecher Martin Brock-Konzen.

Präsident Christian Wallisch nahm vorher Kontakt zu Europcar auf, die sich spontan bereiterklärten den Transporter für die Aktion kostenlos zur Verfügung zu stellen. „Jeder hilft auf seine Weise und wir sind sehr dankbar, dass wir den Wagen nutzen durften“, so Wallisch. Denn die Spielespende war riesig. Allein der Nürnberger Spielkartenverlag stellte zwei große Palletten neuer Spiele für die Aktion zur Verfügung. Dazu gesellten sich Spiele von Abacus und Amigo. „Wir freuen uns, dass die Verlage sich beteiligt haben“, meint auch Brock-Konzen. Zudem gab der Ali Baba Spieleclub aus seinem Fundus hunderter sehr hochwertiger Spiele ebenfalls mit ab.

Mit einem vollgepackten Transporter und tausenden Spielen ging es diesmal an drei große Stationen. So bekam die Tagesklinik der Kinder- und Jugendpsychiatrie Bad Neuenahr-Ahrweiler eine große Lieferung, wie auch die Schulen am Kloster Calvarienberg. Als dritte Station stand die offene Kinder- und Jugendarbeit (Okuja) Bad Neuenahr-Ahrweiler auf der Liste. „Uns ist wichtig, dass die Einrichtungen den Kindern und Jugendlichen auch etwas an die Hand geben können und eine sinnvolle Beschäftigung anbieten können“, so Christian Wallisch. Vor allem in der jetzt dunklen und kalten Jahreszeit sind Gesellschaftsspiele ein schöne und für die Kinder- und Jugendlichen gern genommene Freizeitbeschäftigung.

„Wir hoffen, mit den Spielen ein klein wenig helfen zu können. Die Schäden sind immer noch überall sichtbar und es wird sicher lange dauern, bis wieder Normalität ins Ahrtal einkehrt“, meinte Wallisch, der sichtlich beeindruckt war.