AllgemeinNürnberg

Ab Freitag: Spielefest

Spiele für Groß und Klein, für Spielebegeisterte wie für Gelegenheitsspieler, für Familien und Neugierige. Von Freitag, 1. Februar, bis Montag, 4. Februar, ist im eckstein in der Burgstraße 1-3 und am Abend des 4. Februar beim Ali Baba Spieleclub leidenschaftliches Spielen angesagt. Parallel zur Nürnberger Spielwarenmesse bietet das Nürnberger Spiele-Fest auch in seiner 32. Ausgabe wieder eine große Auswahl an Spieleklassikern sowie ganz neuen Spielen. Auch in diesem Jahr kommen Spielejunkies bei den spannenden Workshops, etwa mit den Youtubern Hunter & Cron, sowie dem Spieleflohmarkt auf ihre Kosten.

Aus über 800 Brett- und Kartenspielen können Besucher*innen wählen, was ihnen am meisten Spaß macht. Wer gern Neues ausprobiert, kann sich über aktuelle Innovationen auf dem Spielemarkt informieren. Daneben werden verschiedene Workshops angeboten, zum Beispiel „Brettspielerklärungen auf YouTube“ mit den Youtubern Hunter & Cron am Freitag, 1. Februar, 19.00 – 21.00 Uhr. Der Kanal der beiden Berliner ist mit weit über 30.000 Abonnenten der Reichweitenstärkste zum Thema Brettspiele im deutschsprachigen Raum. Die beiden Spielerezensoren werden Einblicke in ihre Arbeit geben.

Vorbei ist die Zeit der Escape Rooms! Bei „Get into the room“ geht es um das genaue Gegenteil. Am Freitag, 15.00 – 17.30 Uhr, wird es riskant und knifflig – und das auch noch unter Zeitdruck! Gespielt wird gegen das Spiel mithilfe von Kommunikation und Kooperation.

Von der Idee bis zur Umsetzung: am Samstag, 2. Februar, 16.00 – 18.00 Uhr, zeigen einige Spieleerfinder ihre neuen Spiele. Sie erzählen von der Entstehungsgeschichte eines Spiels ab der ersten Idee bis hin zu dem Modell, das im Workshop probegespielt werden kann. Die Plattform ist eine einzigartige Gelegenheit, neue Spielideen kennen zu lernen und etwas auszuprobieren, was nur Wenige zuvor gespielt haben.

Ebenfalls am Samstag findet um 10.30 Uhr im Pellerhaus, Egidienplatz 23, bereits zum elften Mal in Folge beim Spiele-Fest ein offizielles Qualifikationsturnier für die Deutsche Catan-Meisterschaft statt.

Ab 13.00 bis 20.00 Uhr wird es außerdem am Samstag erneut einen Brettspiel-Flohmarkt geben. Im vergangenen Jahr wurden dort über 500 Spiele zum Verkauf angeboten. Dort erstandene oder an der Spieletheke ausgeliehene Spiele können im Anschluss direkt bis in die frühen Morgenstunden bei der „Langen Nach des Spielens“ erprobt werden. Nachtschwärmer können dann (fast) so lange spielen, wie sie Lust haben. Besonders wichtig: Die Werwölfe von Düsterwald werden vermutlich die ganze Nacht ihr Unwesen treiben. Alle Unerschrockenen sind ab 20 Uhr herzlich zum Mitspielen eingeladen.

Im Workshop „Fair Toys – Schon mal drüber nachgedacht?“ am Sonntag, 3. Februar, ab 14.00 Uhr, kann man spielerisch etwas über die Produktionsbedingungen und -orte von Spielzeug erfahren. Das ganze Wochenende über liefert die Begleitausstellung des Bündnisses Fair Toys weitere Informationen zu diesem Thema.

Das Programm rundet am Sonntag ein ökumenischer Spielraumgottesdienst zum Thema „Gottland Yard – Auf der Suche nach Mr. X“ ab. Um18.00 Uhr wird sich spielerische auf die Suche nach Gott begeben: (Fast) immer unsichtbar, aber mitten zwischen den Spieler*innen bewegt sich Mr. X. Wer findet ihn zuerst? Und was ist mit den anderen? Finden die Gott nie? Lässt Gott sich finden?

Der Eintritt zum Spiele-Fest ist für Kinder und Besitzer einer Jugendleitercard (Juleica) oder Ehrenamtskarte gratis. Alle anderen Besucher ab 14 Jahren können für 3 Euro eine Dauerkarte für alle Angebote des Spiele-Festes erwerben. Ebenso gilt die Eintrittskarte in der Zeit des Spiele-Festes auch für einen kostenlosen Besuch im Spielzeugmuseum und umgekehrt. Das Museum hat während der Spielwarenmesse längere Öffnungszeiten und ist am Freitag von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Das Museum zeigt in der Sonderausstellung „Nürnberg hat das Zeug zum Spielen“ klassisches Nürnberger Spielzeug und die Spielmotivationen, die dahinter stehen. Die Ausstellung befindet sich im gesamten Erdgeschoss des Museums und ist bespielbar.

Das Spiele-Fest wird gemeinsam veranstaltet von: Ali Baba Spieleclub e.V., Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Nürnberg-Stadt, Deutsches Spielearchiv Nürnberg, Evangelische Jugend Nürnberg (ejn), Jugendamt der Stadt Nürnberg, JugendKinderKulturhaus Quibble, Katholische Jugendstellen Nürnberg, Kreisjugendring (KJR) Nürnberg-Stadt, Jugendbüro Team Altstadt.

Weitere Informationen zu Programm und Öffnungszeiten unter

www.nuernberger-spiele-fest.de
www.facebook.com/SpielefestNuernberg
www.instagram.com/SpielefestNuernberg