Bohnanza-Duell-kl

„Bohnanza – Das Duell“ gewinnt den DuAli 2017

„Bohnanza – Das Duell“ ist das beste 2-Personen-Spiel aus dem Jahr 2016 und gewinnt damit den DuAli 2017 des Ali Baba Spieleclub. Der 2-Personen-Ableger des beliebten Kartenspiels von Uwe Rosenberg setzte sich gegen starke Konkurrenz durch und folgt „7 Wonders Duel“, welches im vergangenen Jahr ganz oben auf dem Treppchen stand.

Der DuAli ist der vom Ali Baba Spieleclub ausgeschriebene Preis für 2-Personen-Spiele. „Wir prämieren explizit nur Spiele, die für zwei Menschen konzipiert sind und auch laut Regeln gar nicht mit mehr Spielern spielbar sind“, erklärt Vereinspräsident Christian Wallisch. Um in die Wertung zu kommen muss das Spiel innerhalb des Bewertungszeitraumes (immer 01.01. bis 31.12. eines Jahres) erstmalig auf dem deutschen Markt erscheinen und aktiv vom Verlag oder Autor eingereicht werden.

Bewertet werden die Spiele von den Mitgliedern des Vereins. „Es ist ein Preis von Spielern für Spieler. Das ist uns ganz wichtig“, erläutert Martin Brock-Konzen, erster Vizepräsident des Vereins. In drei Kategorien können die Ali Babas jeweils 0 bis 10 Punkte vergeben. Diese sind „Optik und Spielmaterial“, „die Regeln“ und „der Spielspaß“. Da letzterer für den Ali Baba Spieleclub entscheidend ist, wird dieser Wert am Ende verdreifacht. So gibt es maximal 50 Punkte pro Spiel zu holen.

Bohnanza setzte sich mit 39,35 Punkten klar durch und verwies Qwixx Duell (37,52 Punkte) und Elements (34,84 Punkte) auf die Plätze. Insgesamt wurden zwölf Spiele eingereicht. Bei der feierlichen Verleihung im Rahmen der großen Spielerparty im Nürnberger Pellerhaus feierten die neuen Preisträger gemeinsam mit vielen Vertretern der Branche, dem Nürnberger Spielearchiv, der Spielautorenzunft und natürlich dem Ali Baba Spieleclub.

Mit Amigo ist bei der dritten DuAli-Verleihung jetzt auch der dritte Verlag in der Bewertung ganz vorne. „Wir merken immer stärker, dass der DuAli von den Verlagen angenommen und inzwischen auch hochgeschätzt wird“, freut sich Christian Wallisch. Sein Verein hatte mit der Idee zu dem Preis genau den richtigen Riecher. Wallisch kennt einige Gründe für den neuerlichen Trend zu 2-Personen-Spielen: „Viele Spieler kommen zu uns und wollen Spiele haben, die sie zu Hause oder im Urlaub mit dem Partner spielen können. Große Spielerunden sind zwar auch sehr beliebt, aber oft fehlt dazu die Zeit. Ein Zweierspiel ist aber schnell mal aus der Schublade geholt.“

Seit dem 01.01.2017 läuft übrigens schon der neue Bewertungszeitraum. „Erste Spiele, die in diesem Jahr erscheinen werden, wurden uns bereits angekündigt. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf tolle Spiele und eine spannende Bewertung durch unsere Spieler“, sagte Martin Brock-Konzen.